| ENVIPRO

| Schad­stoff — MKW

Umwelttechnik | Von Asbest bist Schimmelpilz

| SCHADSTOFF – MKW

Mine­ral­öl­koh­len­was­ser­stof­fe sind der Haupt­be­stand­teil des Erd­öls. Sie wer­den als Grund­stof­fe der Petro­che­mie u. a. als Lösungs­mit­tel ein­ge­setzt und sind Bestand­tei­le von diver­sen indus­tri­ell ein­ge­setz­ten Ölen, Otto- und Die­sel­kraft­stof­fen. MKW sind unter­schied­lich stark bio­lo­gisch abbau­bar je nach ihren phy­si­ka­li­schen und che­mi­schen Eigenschaften.

Auf Grund des­sen wer­den sie auch toxi­ko­lo­gisch unter­schied­lich bewer­tet. Im Abwas­ser, ins­be­son­de­re im Zusam­men­hang mit ober­flä­chen­ak­ti­ven Stof­fen (Sei­fen) stel­len MKW ein erheb­li­ches Pro­blem dar. In Was­ser wer­den sie teil­wei­se gelöst und gelan­gen so ins Grund­was­ser, die unlös­li­chen Bestand­tei­le bil­den eine Koh­len­was­ser­stoff­schicht auf der Grund­was­ser­ober­flä­che. Dadurch ver­un­rei­ni­gen sie das Ober­flä­chen- und Grund­was­ser in erheb­li­chem Maße.

Eigenschaften

  • teil­wei­se stark per­sis­tent (lang­sa­mer Abbau durch Bakterien)
  • raf­fi­nier­bar (Her­aus­lö­sen ein­zel­ner Sub­stan­zen aus dem Gemisch)
  • teil­wei­se wasserlöslich

Anwendungsbereiche / Produkte

  • Erd­öle, Kraft­stof­fe, Kero­si­ne, Heiz­öle, Schmieröle, Para­fi­ne, Ceresin
  • Lösungs­mit­tel (Ben­zol, Toluol, Xylo­le, Alkylaromaten)

Gesundheitliche Wirkung

  • chro­ni­sche Toxi­zi­tät: Rei­zung und Ent­zün­dun­gen der Haut
  • bei erhöh­ter Expo­si­ti­on lungenschädigend

Rechtliche Grundlagen / Vorschriften

  • Bbo­dSchG /V
  • Gefahr­stoff­ver­ord­nung (Gef­StoffV)
  • TRGS 524
  • BGR 128

Asbest

KMF

PAK

PCB

MKW

Schim­mel­pil­ze

Lieber gleich zum Profi | Tel. 05102 8903610 oder schreiben Sie uns Ihre Online-Anfrage.